Da wir nach wie vor auf der Insel festsaßen, beschlossen wir, das Beste aus unserer Situation zu machen und unsere neue Umgebung besser zu erkunden. Daher kämpften wir uns in das Innere der Insel vor, indem wir mit dem Bus nach Osnabrück fuhren. In der großen Stadt angekommen spielten wir zunächst ein paar kleinere Spiele und stärkten uns mit unserem mitgebrachten Abenteurer-Lunchpaket vor dem Dom.
Nachdem wir wieder zu Kräften gekommen waren, teilten wir uns in Gruppen auf, um das Gebiet schneller zu erfassen. Jede der Gruppen stieß auf mehrere Hindernisse und Aufgaben, die sie mit vereinten Kräften bewältigen mussten.
Nach dem erfolgreichen Stationslauf durch die Osnabrücker Innenstadt hatten alle Expeditionsteilnehmerinnen und -teilnehmer noch ein wenig Zeit, das Gebiet selbstständig ein wenig kennenzulernen und es wurde reichlich geshoppt und eingekauft und alle kamen mit deutlich schwereren Rucksäcken wieder an unserem Lagerplatz an.
Wieder zurück in unserem Lager wurden wir erst einmal von unserem Küchenteam mit einer großen Portion überbackenen Maultaschen verwöhnt und verbrachten einen spannenden, ereignisreichen und spaßigen Abend in Düsterwald, dem Ort des Spiels Werwolf.
Mit unserer Gute-Nacht-Geschichte endete die Erkundung der Insel und unser heutiger Tag und alle fielen müde und zufrieden in ihre Hütten.


0 Kommentare

Hinterlasse doch einen Kommentar